Klaus Borgmann ist der neue König der Brachbacher St. Josef-Schützen. Mit dem 385. Schuss holte er den arg zerrupften, von Birgit Schneider und Heinz Hassa erstellte Vogel von der Stange. Klaus Borgmann war bereits 2006 Schützenkönig der Brachbacher Schützen. 35 Teilnehmer legten am Vatertag (Christi Himmelfahrt) vor dem Schützenhaus auf der Ecke auf den Adler an. Die Insignien schossen: Matthias Becher (95. Schuss, Krone) Lisa Jünger (111. Schuss, Zepter), Benno Gräbener (128. Schuss, Apfel), Yannik Mohrmann (199. Schuss, rechter Flügel), Stephan Kölsch (261 Schuss, linker Flügel), Stefan Gräbener (287 Schuss, Stoß). Vier Schützen traten dann im Wettstreit um die Königswürde an. Neben dem neuen Schützenkönig legten Helga Borgmann, Stefan Gräbener und Birgit Schneider auf den Rest des Vogels an.

Bei den Jugendlichen setzte sich Karina Klein gegen die Konkurrenz durch und wurde Jugend-Schützenkönigin, außerdem holte sie noch die Insignien Zepter und Stoß. Die Krone schoss Anes Pramenkovic, Apfel und linker Flügel erlegte Luca Gabriel Tonner, der rechte Flügel ging an Amin Pramenkovic. Die neue Königin Karina Klein übernahm anschließend die Kette von Tom Schneider.

Eine Woche zuvor schossen die Altmajestäten der St. Josef-Schützen auf der Ecke den Kaiser unter sich aus. 11 ehemalige Schützenkönige und –königinnen traten an, Anette Schlechtinger, Uwe Tonner und Günter Schuhen schossen um den Kaiser-Titel. Anette Schlechtinger setze sich am Schluss durch und ist die neue Kaiserin der Brachbacher Schützen. Die Krone fiel nach dem 31. Schuss an Dieter Lütz, der sich auch noch den Stoß sicherte. Das Zepter holte sich Karl Heinz Neubauer mit dem 51. Schuss, der Apfel ging an Günter Schuhen mit dem 61. Schuss.